Das weekly Learning

Ich schenke dir mit dieser Serie jede Woche eines meiner Learnings aus der aktuellen Woche 🧡 Wie du vielleicht weiĂźt, lese und lerne ich unfassbar gerne – und weil ich eines Tages den Wunsch hatte, dir mein Wissen weiter zu geben, habe ich diese Serie ins Leben gerufen 🧡 hier kommt wöchentlich ein Aha fĂĽr dich, ein Impuls, eine Erkenntnis, etwas, das dich weiter bringt 🧡 – diesmal:

#03 Wie lasse ich vollständig los?

Wie lasse ich vollständig los?

Mein Learning diese Woche baut auf Wissen auf, das mir bereits bekannt war. Nichtsdestotrotz kann dir dieses Puzzleteilchen auch helfen und das ist der Grund, warum ich diese Woche das Thema Loslassen gewählt habe.

Wie oft steckst du fest in einer Beziehung zu Menschen oder zu gewissen Resultaten, von denen du weißt, dass sie nicht gut für dich sind? Aus den unterschiedlichsten Gründen, hältst du daran fest, wissend, es ist toxisch.

Dir ist völlig bewusst, dass dieser Mensch nicht gut fĂĽr dich ist oder jenes Verhalten dich krank macht. Trotzdem lässt du nicht vollständig los. Dein Verstand sagt dir: lass es! Lass es gehen! Und dann denkst du, dass dein Herz dir sagt: Na, so schlimm ist es ja nicht, er oder sie verdient noch eine Chance. Ohne mich ist er oder sie ja – kind of lost. Es ist ja eh nirgends anders. Etc pp – was immer deine Gedanken sind. Und gelernt hast du, dass dein Herz immer Recht hat.

Learning: es ist genau andersherum: dein Herz zeigt dir, dass du loslassen darfst. Dein Verstand kommt dann um die Ecke mit „ach ja, ist ja eh nicht so / ich verdiene eh nirgends mehr / ich mach so viel Sport, da macht das Rauchen eigentlich gar nix / ….“

Das ist mal das eine, das andere ist: du weißt, die Person in deinem Leben ist nicht gut für dich, du beschäftigst dich viel zu viel mit ihr. Und immer wieder krabbelt sie in deinen Kopf. Dann frage dich: 

Was verbindet mich mit dieser Person (oder dem Verhalten, das ich an den Tag lege [zB. rauchen])?

Und dann !!! sei ehrlich mit dir !

Welchen painpoint erfüllt dieser Mensch? Vermittelt er dir Schutz? Wird dein EGO gepämpert? Geht es dir um Zugehörigkeit, Gemeinschaft? Um Schuld? Unsicherheit? Verdrängst du was in dir? 

Wenn du das gefunden hast, in dir, dann fängst du an, wirklich los zu lassen. Es wird nix schönes sein, bei mir war es zum Beispiel so. Reine Ego – Befriedigung bei mir. Nicht schön, menschlich. Und wenn dir das bewusst wird, dann darfst du neu entscheiden. Es liegt immer in dir. Es braucht Mut und Ehrlichkeit und die richtigen Fragen. Aber diese Arbeit macht dich frei. Und das ist wundervoll.

 

đź”˝ Wenn dir diese Serie gefällt, dann informiere deine Freunde und liebe Menschen darĂĽber – vielen Dank! đź”˝